03. - 05. September 2021
3. Europäisches Literaturfestival Köln Kalk

Freitag, 03.09.21

19:00  |  Ottmar-Pohl-Platz

Festivaleröffnung

Zum Livestream

Wir eröffnen das 3. Europäische Literaturfestival. Ganz offiziell. Neben begrüßen und bedanken wird das satte Programm vorgestellt und ins ELK 2021 eingestimmt.

19:30 – 21:30  |  Ottmar-Pohl-Platz

“wir trafen uns auf deutsch, um über das arabische zu sprechen, das sich nach dem hebräischen sehnt”

7-sprachige Eröffnungslesung
Zum Livestream

In der gemeinsamen Lesung zum Festivalbeginn sind alle diesjährigen Gäste zu hören. Gisela Casimiro (Portugal/Guinea-Bissau), Andreea Simionel (Italien), Lütfiye Güzel (Duisburg/Deutschland), Luis Luna (Spanien), Xoşewîst (Syrien/Leipzig/Deutschland) und Mati Shemoelof (Israel/Berlin/Deutschland) bringen Auszüge ihrer Literatur, ihre Stimmen und Sprachen auf die Bühne. Die Texte werden in Originalsprache und Übersetzung gelesen. Ramblin’ Boy Harrers begleitet die Eröffnung musikalisch.

21:30 – 22:00  |  Ottmar-Pohl-Platz

Rambling Boy Harrers

Blues, folk, music

Rambling Boy Harrers begleitet und beschließt die Eröffnungslesung mit seinen Interpretationen bekannter Folk- und Countrysongs und eigenen Liedern. Eigentlich hat er sich dem Artpop verschrieben, tritt aber seit 2017 auch mit Gitarre, Mundharmonika und Blue Yodel in traditioneller Country-Manier auf. Inspiriert von Joan Baez, Odetta Holmes und Jimmie Rodgers lässt er alte Einflüsse ins Heute laufen – ganz ohne jegliche Singer-Songwriter-Attitüde.

Samstag. 04.09.21

13:00 – 13:30 Uhr  |  Ottmar-Pohl-Platz

“Warum es okay ist, ein Toastbrot als Kopf zu haben”

Vorstellung der Ergebnisse des Comic-Workshops

Im Vorfeld des ELK haben Kids zwischen 8-10 Jahre eine Woche lang mit der Comiczeichnerin Jacquie Mundri und dem Autor Bo Franke an eigenen Texten und Comics gearbeitet. Herausgekommen ist jede Menge Kunst und eine Ausstellung über Bosse, ruheklauende Bankräuber, Zwang und Perfektion. Die Workshopergebnisse werden vorgestellt und die Ausstellung eröffnet.

14:00 - 15:00 Uhr  |  Ottmar-Pohl-Platz

“Und ich will, wenn ich groß bin, an einem Ort leben mit einem Himmel, der sich entscheiden kann”

Lesung mit Andreea Simionel und Mati Shemoelof
Zum Livestream

Andreea Simionel und Mati Shemoelof sind migriert. Land und Sprache sind in sie zurückmigriert, was Gedichte über den Tempel Ausländerbehörde und Geschichten von dem Meer, das zurückgelassen wurde, mit sich zieht. Außerdem reden wir über Entscheidungen und darüber, welche wir nicht treffen können. Die Veranstaltung findet auf Italienisch, Hebräisch, Deutsch, Arabisch und Englisch statt.

15:30 - 16:30 Uhr  |  Ottmar-Pohl-Platz

NULZ meets Kalk, Part 4
mit: P.S. - Politisch Schreiben

Zum Livestream

Im Rahmen des Festivals wird die Kalker Lesereihe mit dem Netzwerk unabhängiger Literaturzeitschriften (NULZ) fortgesetzt. 2021 geht es mit der Leipziger Zeitschrift P.S. - Politisch Schreiben. Anmerkungen zum Literaturbetrieb. weiter. Die beiden P.S.-Redakteur*innen Olivia Golde & Jiaspa Fenzl bringen die Autorin Caca Savic mit. wir hören Texte von ihr und sprechen darüber, wie ein solidarischer Literaturbetrieb aussehen kann und was sich dafür ändern muss. Die Veranstaltung findet auf deutsch statt.

17:00 - 18:00 Uhr,  |  Pflanzstelle Kalk

“Puppen mit herausgerissenen Augen”

Lesung mit Lütfiye Güzel und Luis Luna
Zum Livestream

Luis Luna und Lütfiye Güzel bewegen sich im Unwetter zwischen Alltag und Apokalypse. Während Luna auf Müllhalden nach zurückgelassenen Liedern sucht und dabei ein Schlachtermesser findet, das sauber und glänzend durch den weiten Stoff des Vergessens fährt, bleibt Güzel im Waschsalon einfach sitzen und bewahrt die guten Klamotten für ein anderes Leben auf. Die Veranstaltung findet auf Spanisch, Russisch, Deutsch und Englisch statt.

18:30 - 19:30 Uhr  |  Pflanzstelle Kalk

NULZ meets Kalk, Part 5
mit: Das NARR

Zum Livestream

Das narrativistische Literaturmagazin, kurz: das NARR, gibt es seit 2011 und ist nicht nur Teil des NULZ, sondern auch eines der wichtigsten Literaturmagazine der Schweiz. Wir sprechen mit den Herausgebern Lukas Gloor und René Frauchiger was das NARR in 10 Jahren alles durchgemacht hat und warum man sowas absurdes wie eine Literaturzeitschrift in die Welt setzt. Dazu kommen und lesen die NARR-Autor*innen Sarah Knausenberger und Tom Putz. Die Veranstaltung findet auf deutsch statt.

19:30 - 20:30 Uhr  |  Ottmar-Pohl-Platz

“Und die ganze weiße Wäsche an den Leinen kommt / mir fleckig vor”

Lesung mit Gisela Casimiro und Xoşewîst
Zum Livestream

Wozu Einsprachigkeit? Xoşewîst nimmt die Sprachen, wie sie sind, chanting for eine Möglichkeit und der zweifelsfall seems to be the ح ال ة. Gisela Casimiro hält die Türen ihrer Gedichte weder geschlossen, noch öffnen sie sich von selbst. Sie kommen daher wie ein Kind, das in der U-Bahn Akkordeon spielt, mit einem Hund auf der Schulter. Die Veranstaltung findet auf Portugiesisch, Arabisch, Kurdisch, Spanisch, Deutsch und Englisch statt.

21:00 - 21:45 Uhr  |  Ottmar-Pohl-Platz

János e Fiammetta

Anglo-Italian-Folkmusic

János e Fiammetta sind Til Eyinck (Guitar and Vocals), Maxim Klusch (Vocals), Emilia Renn (Vocals) und Thilo Schmidt (Wind Instruments, Mandolin). 2018 in Köln gegründet performen sie selbstgeschriebene anglo-italienische folkmusic. Wie das klingt? Vielleicht wie frisch aus dem Hafen einer kleinen Stadt am Meer, über der sich der Himmel langsam ins Dunkelblau färbt und plötzlich alle ganz viel Zeit haben. Vielleicht auch anders. Aber definitiv stark.

22:00 – open end  |  Pflanzstelle

try to set the night on fire

Ausklang am Feuer

Offener Garten mit Feuer, Musik und einer Bar, die Euch mit Aperol, GinAtomic und einem Sommernachtstraum versorgt. Alle sind willkommen. Das ganze geht dann ca. bis die Wolken wieder lila sind.

Sonntag, 05.09.21

12:00 - 12:45 Uhr  |  Ottmar-Pohl-Platz

Übersetzen. Was ist das eigentlich?

Vorstellung der Ergebnisse des Übersetzungsworkshops

Die Übersetzerin Anna Pia Jordan-Bertinelli und der Verleger und Übersetzer Adrian Kasnitz haben sich im Vorfeld des ELK mit mehreren Teilnehmenden über Übersetzungen ausgetauscht und diese bearbeitet. Hier stellen sie ihre Ergebnisse vor.

13:00 - 14:00 Uhr  |  Ottmar-Pohl-Platz

NULZ meets Kalk, Part 6
mit: TRIMARAN

Zum Livestream

Das Trimaran ist ein zweisprachiges Lyrikmagazin für und aus Deutschland, Flandern und den Niederlanden. Das Projekt ist ein grenz- und sprachübergreifender Vernetzungsverkehr, der Begegnungen und wechselseitige Übertragungen von Dichter*innen präsentiert. Mit den Redakteuren Stefan Wieczorek und Christoph Wenzel sprechen wir über diesen literarischen Grenzverkehr und hören dazu Maria Barnas (Niederlande). Die Veranstaltung findet auf Deutsch und Niederländisch statt.

14:00 - 15:00 Uhr  |  Ottmar-Pohl-Platz

ELK-Alumni Space

Gespräch und Lesung mit Krišjānis Zeļģis, Arvis Viguls und Zoltán Lesi
Zum Livestream

Mit dem ELK-Alumni-Programm bieten wir den Künstler*innen aus den Vorjahren die Möglichkeit, Teil des ELKs zu bleiben und sich alle Jahre wieder in Köln zu treffen. Diesmal begrüßen wir Krišjānis Zeļģis, Zoltán Lesi (2020) und Arvis Viguls (2019). Die Veranstaltung findet auf Lettisch, Englisch und Deutsch statt.

15:15 - 16:00 Uhr  |  Ottmar-Pohl-Platz

KLiteratur presents feinste Häppchen der Kölner Literatur

Vorstellung und Lesung mit der Kölner Literaturzeitschrift
Zum Livestream

Den Abschluss des ELKs besorgt die Kölner Literaturzeitschrift - KLiteratur, die das Festival mit organisiert und vor kurzem ihre sechste und bis dato schönste Ausgabe herausgebracht hat. Sie bringt verschiedene Texte und Kölner Autor*innen auf die Bühne. Die Veranstaltung findet auf deutsch statt.

16:15 - 16:45 Uhr  |  Lichtspiele Kalk

"Früher hieß es: Jehst du nach Kalk, verjiß datt Metz nich"

Alexander Estis liest aus den »Kalker Legenden«

Vier Monate lang hat Alexander Estis als Veedelsschreiber Geschichten in und aus Kalk gesammelt und zu Literatur verarbeitet. Entstanden sind die Kalker Legenden, in denen es um Geister, um Macheten, um Fischaugen, um Heizungsrohre, um Beinamputationen, um violette Geigen, bunte Kaftans, wiederauferstandene Tote und nackte Verkehrsregler geht. In Kooperation mit dem StraßenGold präsentiert er seine Kalker Sammlung im Kino (Kalk-Mühlheimer Straße 130). Die Veranstaltung findet auf Deutsch und stellenweise Kölsch statt.

Alle Veranstaltungen sind Open-Air & ohne Eintritt. Neben dem Bühnenprogramm gibt es ein Platzprogramm aus Kunst, Ausstellung, Musik, Infoständen diverser Initiativen, dem Netzwerk unabhängiger Literaturzeitschriften u.v.m.