Das Europäische Literaturfestival Köln-Kalk...

... ist ein Gemeinschaftsprojekt von Integrationshaus e.V, parasitenpresse, der KLiteratur und dem KUNTS e.V. Die Idee zum Festival entstand aus dem Dichter*innen und Verlagsaustausch AC-Biblio zwischen Köln und Athen 2019. Seit dem wächst es im Zeichen der Resonanz und macht es sich jedes Jahr am 1. Septemberwochenende in Kalk gemütlich.

Das Programm besteht aus mehrsprachigen Lesungen mit internationalen Autor*innen, Gesprächen mit diversen Literaturzeitschriften, Schreib- und Übersetzungsworkshops mit Autor*innen und Jugendlichen, Livemusik, Ausstellungen, Infoständen diverser Initiativen und Party. Das alles setzt sich zu einem 3-tägigen Open-Air-Festival auf dem Kalker Ottmar-Pohl-Platz zusammen.

Das ELK zeichnet sich durch seinen künstlerischen und sozialen Ansatz aus. Es steht für Offenheit, Dialog und innovative Kunstvermittlung. Ohne Allüren und Eintritt ist das ELK ein Kulturfestival für alle und wird mit den Besucher*innen zu einem großen Wohnzimmer, in dem die Literatur die europäische Idee von Gemeinsamkeit & Austausch hörbar, sichtbar und spürbar macht.

Integrationshaus e.V.

Das Integrationshaus e.V. ist eine Neue Deutsche Organisation und seit 2010 in Köln-Kalk aktiv. Engagementschwerpunkte des Vereins sind Bildungs-, Informations- und Beratungsangebote sowie Projektarbeit in dem Themenspektrum Rassismuskritik, Des-Integration, Demokratie und Partizipation. Der Integrationshaus e.V. ist ein Begegnungs-, Aktivitäts- und Selbstgestaltungsraum, der es allen Interessierten ermöglicht mit ihren jeweiligen Ressourcen, Lebenswirklichkeiten und Ideen, die Gegenwart und die Zukunft zu gestalten, ohne die Vergangenheit zu vergessen. Ein Raum für das Erleben und Gestalten von Integrität – dafür steht der Name.

Kölner Literaturzeitschrift

Die Kölner Literaturzeitschrift KLiteratur ist ein regelmäßig erscheinendes Magazin, in dem sich Kunst & Literatur mit Gegenwart & Gesellschaft auseinandersetzen. Seit 2018 erschienen die Ausgaben #1 Gott, #2 Zugang, #3 Austeilen, #4 Von Zeit zu Zeiten und #5 Ich (1. Person Singular). Im Juli 2021 erschien die Ausgabe #6, zum ersten Mal ohne Thema. Ausgabe #7 beschäftigt sich mit dem Thema Fehler und erscheint im Winter 21/22. Die KLiteratur ist zudem Plattform, Netzwerk und Impulsgeber für junge Literatur und Kunst aus dem Kölner Raum und darüber hinaus fester Bestandteil des Netzwerks unabhängiger Literaturzeitschriften (NULZ).

parasitenpresse

Die parasitenpresse ist ein kleiner, unabhängiger Literatur-Verlag aus Köln. Seit dem Jahr 2000 gibt der Verlag neue deutschsprachige und internationale Lyrik und Prosa in verschiedenen Reihen heraus. 2021 wurde die parasitenpresse dafür mit dem Deutschen Verlagspreis geehrt. Über 100 Einzeltitel, davon zahlreiche deutschsprachige Debüts, sind in den letzten Jahren in der parasitenpresse erschienen. Ausgezeichnet wurden davon allein in den vergangenen Monaten Kinga Tóth mit dem Hugo-Ball-Förderpreis und dem Prix littéraire Bernard Heidsieck (Centre Pompidou) sowie Adrian Kasnitz mit dem Dieter-Wellershoff-Stipendium. Artur Becker erhielt die Chamisso-Poetikdozentur der Sächsischen Akademie der Künste. Der Gedichtband Wilde Tiere von Krišjānis Zeļģis stand auf der Lyrikempfehlungsliste der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung (2021). Karin Fellner erhielt eine Ehrengabe der Deutschen Schillerstiftung. Die Wiener Autorin Lydia Haider gewann den Publikumspreis beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb und der venezolanische Dichter Rafael Cadenas war für den Nobelpreis für Literatur vorgeschlagen.

KUNTS e.V.

Der KUNTS e.V. ist ein gemeinnütziger Verein aus Köln zur Förderung von Kunst und Kultur auf Schäl Sick. Die Idee des KUNTS e.V. ist es, Menschen aus verschiedenen Bereichen und mit unterschiedlichen Kompetenzen zusammenzuführen, ihre Kunst in die Öffentlichkeit zu bringen und die Öffentlichkeit in die Kunst. Der Verein ist Plattform und Struktur für künstlerisches Schaffen und soziales Engagement und damit Bindeglied und Möglichkeitsraum zwischen Kunst und Gesellschaft. Der KUNTS e. V. fördert die Kölner Literaturzeitschrift KLiteratur, das Europäische Literaturfestival Köln-Kalk und weitere Veranstaltungen, darunter eine Lesereihe des Netzwerks unabhängiger Literaturzeitschriften (2020-2021) sowie verschiedene andere Lesungsformate.