Das Europäische Literaturfestival Köln-Kalk

Das ELK ein Gemeinschaftsprojekt von Integrationshaus e.V, parasitenpresse, KLiteratur und KUNTS e.V. Über die Literatur arbeitet es an der Utopie eines gemeinschaftlichen Europas voll Austausch statt Abschottung. Es holt dafür internationale Literatur in seiner Vielfalt und Vielstimmigkeit nach Köln. Seit 2019 steigt es jährlich am ersten Septemberwochenende in Kalk.

Das ELK-Programm besteht aus mehrsprachigen Lesungen und Talks mit europäischen Autor*innen und diversen Literaturprojekten, es gibt im Vorfeld Workshops für professionell Schreibende und Jugendliche, Livemusik, Ausstellungen, Party und viel mehr. Das alles setzt sich zu einem 3-tägigen Open-Air-Festival auf dem Ottmar-Pohl-Platz zusammen.

Das ELK steht für Offenheit, Dialog und innovative Kunstvermittlung. Ohne Allüren & ohne Eintritt ist das ELK ein Literatur- und Kulturfestival für alle und wird mit den Besucher*innen zu einem großen Wohnzimmer, in dem die Literatur Grenzen abbaut und die europäische Idee hörbar, sichtbar und spürbar macht. Mit ihm geht ein jährlich wachsendes internationales Literaturnetzwerk einher.

Integrationshaus e.V.

Das Integrationshaus e.V. ist eine Neue Deutsche Organisation und seit 2010 in Köln-Kalk aktiv. Engagementschwerpunkte des Vereins sind Bildungs-, Informations- und Beratungsangebote sowie Projektarbeit in dem Themenspektrum Rassismuskritik, Des-Integration, Demokratie und Partizipation.

Der Integrationshaus e.V. ist ein Begegnungs-, Aktivitäts- und Selbstgestaltungsraum, der es allen Interessierten ermöglicht mit ihren jeweiligen Ressourcen, Lebenswirklichkeiten und Ideen, die Gegenwart und die Zukunft zu gestalten, ohne die Vergangenheit zu vergessen. Ein Raum für das Erleben und Gestalten von Integrität – dafür steht der Name.

www.ihaus.org
www.facebook.com/inhaus.org
www.instagram.com/integrations_haus
https://twitter.com/inhaus_ev

KLiteratur

Die KLiteratur (Kölner Literaturzeitschrift) ist ein regelmäßig erscheinendes Magazin, in dem sich Kunst & Literatur mit Gegenwart & Gesellschaft auseinandersetzen. Sie will Zwischenräume öffnen, irritieren wenn es dafür nötig ist und zeigen, dass sich Literatur nicht notwendigerweise in Akademien, Gattungsdiskussionen und Rotweinlesungen abspielen muss.

Seit 2018 erschienen die Ausgaben #1 Gott, #2 Zugang, #3 Austeilen, #4 Von Zeit zu Zeiten, #5 Ich (1. Person Singular), #6, zum ersten Mal ohne Thema. Ausgabe #7 beschäftigt sich mit dem Fehler und erscheint im Herbst 22. Die KLiteratur ist zudem Plattform und Netzwerk für junge Literatur und Kunst aus dem Kölner Raum und fester Teil des Netzwerks unabhängiger Literaturzeitschriften (NULZ). Seit 2020 kuratiert sie eine eigene Lesereihe in Köln und ist Teil diverser Kooperationen mit anderen aktiven Akteur*innen der Kölner Literaturszene. Sie erscheint derzeit 1x pro Jahr. Neben neuen Texten aus dem gesamten deutschsprachigen Raum versammelt sie Essays, Interviews, Bildkunst, Rezensionen und das ein oder andere Experiment.

www.kliteratur.de
www.facebook.com/kliteratur
www.instagram.com/kliteratur

parasitenpresse

Die parasitenpresse ist ein kleiner, unabhängiger Literatur-Verlag aus Köln. Seit dem Jahr 2000 gibt der Verlag neue deutschsprachige und internationale Lyrik und Prosa in verschiedenen Reihen heraus. 2021 wurde die parasitenpresse dafür mit dem Deutschen Verlagspreis geehrt.

Über 100 Einzeltitel, davon zahlreiche deutschsprachige Debüts, sind in den letzten Jahren in der parasitenpresse erschienen. Ausgezeichnet wurden davon allein in den vergangenen Monaten Kinga Tóth mit dem Hugo-Ball-Förderpreis und dem Prix littéraire Bernard Heidsieck (Centre Pompidou) sowie Adrian Kasnitz mit dem Dieter-Wellershoff-Stipendium. Artur Becker erhielt die Chamisso-Poetikdozentur der Sächsischen Akademie der Künste. Der Gedichtband Wilde Tiere von Krišjānis Zeļģis stand auf der Lyrikempfehlungsliste der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung (2021). Karin Fellner erhielt eine Ehrengabe der Deutschen Schillerstiftung. Die Wiener Autorin Lydia Haider gewann den Publikumspreis beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb und der venezolanische Dichter Rafael Cadenas war für den Nobelpreis für Literatur vorgeschlagen. Zuletzt sind die mit dem Europäischen Literaturpreis ausgezeichneten Schriftsteller Jānis Joņevs, Matthias Nawrat und Shpëtim Selmani zum Verlagsprogramm hinzugekommen.

www.parasitenpresse.de
www.facebook.com/parasitenpresse
www.instagram.com/adka_cologne
www.twitter.com/parasitenpresse
https://t.me/parasitenpresse

KUNTS e.V.

Der KUNTS e.V. ist der gemeinnützige Verein, der unter u.a. hinter der KLiteratur und dem ELK steht. Er versteht sich als offenes Netzwerk und Möglichkeitsraum für kulturelles und soziales Engagement. 2017 wurde er als Plattform für Kunst und Kulturförderung und -Vermittlung im rechtsrheinischen Köln gegründet und macht dort verschiedene Sachen.
Zum Beispiel organisiert er Lesungen, Ausstellungen, Literaturworkshops für Kinder & Jugendliche und junge Erwachsene oder hat einen Veedelsschreiber nach Kalk geholt. Er kooperiert dabei auch mit anderen Kölner Initiativen aus dem Bereich Literatur wie dem Literaturhaus Köln, Land in Sicht, Insert Female Artist u.a.. Er ist sehr eng vernetzt mit der parasitenpresse und dem Integrationshaus Kalk, freut sich über weitere Kooperationspartner*innen, auf neue Projekte, neue Mitglieder und über jede Art von Unterstützung und Spenden.

Philipp-Bo Franke

Bo ist Autor, Mitherausgeber der KLiteratur, Teil des KUNTS e.V. und seit Anfang an über beide Ohren ins ELK verwickelt. Deswegen ist er darin auch an allen Ecken und Enden zu finden. U.a. kümmert er sich um die Workshops mit Jugendlichen, PR-Material, kuratiert das Programm mit, moderiert und versucht irgendwie die lästige Bürokratie dahinter zu meistern. Besonders gut meistert er jedes Jahr die Organisation der Abschluss-Party.

Jonas Linnebank

Jonas ist Autor, Mitherausgeber der KLiteratur, Teil des KUNTS e.V. und seit Anfang an bei allem und immer dabei. Deswegen ist über weit über den Schreibtischrand hinaus in das ELK involviert. U.a. kuratiert er das internationale Programm mit, moderiert, kümmert sich um Übersetzungen, den Reader, die Finanzierung und dass der Hase läuft. Besonders gut und gerne kümmert er sich um die Gäste.

Elizaveta Khan

Lisa ist Leiterin des Inhaus e.V., Kalker Allesmacherin, Teil des KUNTS e.V. und seit dem ersten voll am Start. Zusammen mit dem gesamten Inhaus-Team verwandelt sie das ELK und den Ottmar-Pohl-Platz in ein großes offenes Wohnzimmer, in dem die europäische Utopie sichtbar und lebendig wird. Und auch darum, dass die Gäste alle in Kalk ankommen und einige jedes Jahr wiederkommen.

Marleen Böcker

Marleen ist Kommunikationsdesignerin (Illustration, Layout, Animation) aus Berlin und zufällig Chefgestalterin der KLiteratur. Als solche ist sie seit ganz früh an Bord und sitzt am Ruder der Designabteilung. Von da gestaltet sie Drucksachen, Digitales und überhaupt alles, was das Team mal wieder ganz auf die schnelle designt braucht. Wegen ihr hat das ELK jedes Jahr einen wunderschönen Reader und überhaupt ein Logo.

Adrian Kasnitz

Adrian ist Schriftsteller, Verleger der parasitenpresse und Übersetzer, Teil des KUNTS e.V. und seit der Schnapsidee, ein europäisches Literaturfestival zu gründen, dem ELK verfallen. U.a. kuratiert er das internationale Programm mit, moderiert, übersetzt, kümmert sich um die Workshops für Schreibende. Beste Literatur auf die Bühne zu bringen, Künstler:innen zu vernetzen und dabei eine gute Zeit zu teilen, sind seine Absichten hinterm ELK.

Saskia Raupp

Saskia ist Autorin, Redakteurin der KLiteratur und Teil des KUNTS e.V. und als solche seit dem 3. ELK mit von der Partie. Sie kümmert sich darum, dass es beim Festival parasitenpresse-Bücher und KLiteraturen gibt und unterstützt das Festival mit ihrem Fingerspitzengefühl in Sachen spitzfindiger Socialmedia.

Salman Abdo

Salman ist Salman und Leiter von Inhaus-media und als solcher seit Stunde 0 ELK-Techniker Nr.1. U.a. sorgen er und sein Team dafür, dass die Autor*innen gut gehört und gesehen werden können. Dazu macht er die Videoarbeiten rund ums ELK und als das Orgateam 2021 das gesamte Festival live streamen wollte, hat er nur seine Zauberworte “Machen wir” gesagt. Deshalb gibt es auch das komplette 3. ELK auf youtube zu sehen.

Anna-Pia Jordan Bertinelli

Anna-Pia ist Übersetzerin, Redakteurin der KLiteratur, Teil des KUNTS e.V. und mindestens seit dem 2. ELK ein Kern im Team. Wie viele im Kernteam macht sie hier sehr viel. Sie kümmert sie sich u.a. um Übersetzungen, Workshops für Übersetzer*innen, moderiert und kuratiert das Programm mit und macht, dass es für jedes ELK ein eigenes Hörbuch gibt. 2022 macht sie (leider) ein Jahr ELK-Pause in Südafrika.

Sarah Heinrigs

Sarah ist Filmemacherin, Teil des KUNTS e.V. und regelmäßiger Gast bei allem, was der Verein an Veranstaltungen macht. Für das 4. ELK navigiert sie das Festival zusammen mit Saskia durch den Socialmedia-Dschungel und sorgt dafür, dass es sich hier nicht zwischen blöden Ideen verläuft.